28. Oktober 2009 | Von Carsten Schönebeck

Am Mittwoch, dem 29. Oktober, ab 19:30 Uhr, lädt der Pfadfinderstamm Boddenkieker alle Interessierten zum ersten Treffen seiner neuen Greifswalder Studentengruppe in den Gruppenraum neben der katholischen Kirche St. Josef in der Rubenowstraße ein. Beim gemütlichen Grillen soll besprochen werden, wie mehr Kommilitonen für die Arbeit der Pfadfinder in Greifswald begeistert werden können. Anmeldungen sind nicht zwingend erforderlich, aber erbeten an boddenkieker[ät]freenet.de.


Gruppenstunde mit den Wölflingen

Die Boddenkieker gehören zur Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), die sich als Erziehungsverband ihrer 95.000 Mitglieder versteht, und sich insbesondere als Zusammenschluss von Friedenspfadfindern mit vielen Internationalen Kontakten versteht. Dementsprechend ranken sich die derzeitigen Veranstaltungsplanungen um die Aussendungsfeier des Friedenslichtes aus Bethlehem und eine mögliche Auslandstour. Die DPSG steht der katholischen Kirche nahe.

Bei den Boddenkieker engagieren sich derzeit zwei Studenten als Gruppenleiter für die so genannten Wöflinge (7-10 Jahre), die Jungpfadfinder (11-13 Jahre) und die Pfadfinder (13- 15 Jahre). Ziel der Veranstaltung am Donnerstag ist es, sowohl neuen Interessierte Informationen zu bieten, als auch ehemalige Pfadfinder wieder zur Rückkehr zu bewegen. Die Treffen finden von nun an immer am letzten Donnerstag jedes Monats statt.

Quelle: webMoritz.de


"Flinke Hände, Flinke Füße" hieß es jüngst bei den Greifswalder Pfadfinder der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg), die sich unter anderem aus Anlass von Neuaufnahmen zu einem großen Fest zusammenfanden. Dabei ging es sehr musikalisch zu, Fragen sollten beantwortet, Versprechen abgelegt werden. Später machten sich alle Pfadfinder über das vorbereitete Essen her und hatten auch noch Zeit zum Spielen.

Ostsee Zeitung 17.Juni 2009

Pfadfinder aus der Hansestadt Greifswald haben für ihr Basislager in diesem Winter die Kreisstadt Anklam gewählt. Die 11- bis 13-Jährigen und ihre Betreuer gehören zum Stamm der „Boddenkieker“, der seit dem 8. Juni 1997 existiert. Es ist eine lokale Untergliederung der christlichen Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG). Am vergangenen Sonnabend wanderten die katholischen Jungpfadfinder mehrere Stunden im Libnower Wald. Wie die Leiter Eric Schümann und Julia Menzel berichteten, stehen für diese Altersstufe wie für die Wölflinge (7-10 Jahre), Pfadfinder (14-16) und Rover (17-20) wöchentlich Gruppenarbeit und Wochenendfahrten auf dem Programm, die schon quer durch Deutschland, Polen, Schweden oder Dänemark führten. Dadurch sollen die Kinder und Jugendlichen für Probleme der Gesellschaft, der Kirche und Umwelt sensibilisiert werden. Jeder kann mitmachen, gleich welcher Kirchenzugehörigkeit, auch Konfessionslose. Die Jungpfadfinder, die am bauen Halstuch zu erkennen sind, stellten ihre Zelte im Garten des katholischen Pfarramtes Anklam auf: Während der drei Lagertage wurde draußen gekocht, erzählt und viel gesungen.

Foto/Text: Günter Manthei

Quelle: Ostsee-Zeitung

Login Form